Hildegard Möller, A Wake Bestiary


Hildegard Möller, A Wake Bestiary

Auf Lager

39,50
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


Mit Untersuchungen zur Tiersymbolik in James Joyce Finnegans Wake

Finnegans Wake, das letzte große Prosawerk von James Joyce, gilt zu Recht als das schwierigste des Autors und als eines der am schwersten zu entschlüssenden Werke der Weltliteratur. In einer eigens dafür geschaffenen Sprache, dem später so genannten Wakisch, verfaßt, enthält es nicht nur zahlreiche Wortspiele, Wortamalgierungen, Portmanteu-Wörter sowie Rudimente aus mehr als sechzig Sprachen, sondern zudem noch eine ungewöhnliche intertextueller Referenzen.
Die Autorin kommt zu sem Ergebnis, dass Vicos Zyklentheorie, Brunos Ethil, Nietzsches Wiederkehr des Gleichen, Hinduismus, Kreislauf der Natur, griechische Mythologie, Pantheismus, Okkultismus für die Tiersymbolik in FW eine Rolle spielten. Dennoch hat Joyce keine dieser Theorien konsequent übernommen. Am deutlichsten ist noch der Bezug zur Psychologie zu erkennen. Joyce ging jedoch ekletisch vor und übernahm von allen Richtungen nur das, was der literarischen Formung von FW diente.
(Beiträge zur Sprachwissenschaft, Bd. 2)

ISBN 3933337151, kartoniert, 14,8x20,5 cm, 373 Seiten

Auch diese Kategorien durchsuchen: Geisteswissenschaften, Sprach-und Literaturwissenschaft, Didaktik