Unterwegs. Aufsätze zu Wandernden, Fremden und Außenseitern. Hg. u. eingeleitet v. Sidonia Bauer


Unterwegs. Aufsätze zu Wandernden, Fremden und Außenseitern. Hg. u. eingeleitet v. Sidonia Bauer

Auf Lager

22,90
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


Unterwegs. Aufsätze zu Wandernden, Fremden und Außenseitern versammelt Beiträge zum Themenfeld der "Zigeuner"-Figur, zu Roma-Literaturen und zur Thematik des Fremden. Unterwegs sind die Figuren sowohl in geographischer als auch in existenzieller Hinsicht. Speziell untersuchen die Aufsätze den Zusammenhang zwischen italienischer Commedia dell'arte und deren Rezeption, der Gitanilla-Darstellung durch Cervantes und deren Auswirkung auf die französischen Romantiker - Mérimées Carmen, Hugos Esmeralda, Richepins Miarka, Baudelaires Bohémiens -, um schließlich zur realistischen zeitgenössischen Darstellung überzugehen, wie etwa durch Ferney und Franz. Eingebettet sind die Untersuchungen in die umfassende Beschäftigung mit den Figuren des Fremden und des Wanderers, wie sie bei de Duras, Camus, Feuchtwanger und Härtling auftreten.

Inhalt:

Linda Mannina und Debora Gallina, DIE COMMEDIA DELL’ARTE: EINE BÜHNE DER AUßENSEITER?

Lina Thomas, BIPOLARITÄT IN PETER HÄRTLINGS GILLES 

Viktoria Krieger, DIE DARSTELLUNG DER GITANOS ALS „ZIGEUNER“-FIGUREN IN CERVANTES’ LA GITANILLA

Sabina Basic, DER EINFLUSS VON PROSPER MÉRIMÉES SPANIENBILD UND DES „ZIGEUNER“-BILDES DES 19. JH. IN FRANKREICH AUF DIE DARSTELLUNG DER CARMEN

Katharina Reim und Aileen Neumann, PROSPER MÉRIMÉES CARMEN: DARSTELLUNG ALS FRAU UND ALS BOHÉMIENNE

Eva-Maria Röhrbein, DIE SELBSTBESTIMMTHEIT VON PROSPER MÉRIMÉES CARMEN UND VICTOR HUGOS ESMERALDA. EIN VERGLEICH

Aurelia Poletti, L’ARCHÉTYPE DE LA FEMME FATALE DANS CARMEN, NOUVELLE ‚MYTHOLOGIQUE’ DE PROSPER MÉRIMÉE

Sara Khadembashi, BAUDELAIRES BOHÉMIENS EN VOYAGE – EINE ORIENTIERUNG AN DEN STICHEN JACQUES CALLOTS

Meriem Hammami, DIE ERZIEHUNG MIARKAS ZWISCHEN FIKTIONALITÄT UND FAKTUALITÄT ALS IDENTITÄTSBILDENDE KOMPONENTE

Ricarda Peil, DIE FIGUR DER BOHÉMIENNE IN ALICE FERNEYS GRÂCE ET DÉNUEMENT IM VERGLEICH ZU DAS ZIGEUNERMÄDCHEN VON MIGUEL DE CERVANTES

Karina Bleich, FINDET EINE ANNÄHERUNG VON ROMA UND MEHRHEITSBEVÖLKE-RUNG STATT? EINE VERGLEICH DES ROMANS GRÂCE ET DÉNUEMENT MIT AKTUELLEN STUDIEN

Jan Holst, OURIKAVERSUCH EINER IDENTITÄTSKONSTRUKTION ZWISCHEN SUBJEKTIVER IDENTITÄT UND NÉGRITUDE

Lisa Wolfson, FIGURATIONEN DES FREMDEN IN LION FEUCHTWANGERS JÜDIN VON TOLEDO

Florian Simonis, LE PREMIER HOMME: ALBERT CAMUS UND DAS KOLONIALE ANDERE

Sidonia Bauer, POETIK DER PHILOMENA FRANZ. EIN CANTE JONDO?

Sidonia Bauer ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin in französischer und italienischer Literaturwissenschaft an der Universität zu Köln. Ihrer Arbeitsschwerpunkte sind französische Gegenwartslyrik, das Werk Dantes, Literatur und Landschaft, Raumtheorien, Geopoetik, Text-Bild-Relationen, Roma-Literaturen und die Darstellung von „Zigeuner“-Figuren in Literatur und Kunst.

Studien zur Literaturwissenschaft, Bd. 13

ISBN 9783944487502, kartoniert, 14,5x21,0 cm, 302 Seiten

Auch diese Kategorien durchsuchen: Belletristik und Memoiren, Sprach-und Literaturwissenschaft, Didaktik